Die Wormser Grünen http://www.gruene-worms.de Bündnis 90/ Die Grünen - Stadtverband Worms http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/1-wormser-parking-day/ 1. Wormser Parking Day http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/1-wormser-parking-day/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/1-wormser-parking-day/ Am Freitag, 16. September 2022, findet der 1. Wormser PARK(ing) Day von 10 bis 18 Uhr auf dem... Am Freitag, 16. September 2022, findet der 1. Wormser PARK(ing) Day von 10 bis 18 Uhr auf dem Neumarkt statt. Für einen Tag verwandelt sich der Neumarkt in eine grüne Oase, an der die Stadt der Zukunft in die Gegenwart geholt wird: Parkplätze werden zu Parks, Mobilität und Energie werden neu gedacht, das Klima bessert sich für mehr Miteinander statt Nebeneinander.

Der Park(ing) Day findet international seit 2005 als Aktionstag statt, an dem Plätze in Städten für einen Tag in Orte zum Wohlfühlen verwandelt werden.

Verschiedene Wormser Initiativen laden dazu ein Stadt neu zu denken: E-motion E-Bike Welt Worms, BUND Kreisgruppe Worms, Stadtmobil, Wormser for Future, ADFC, Bündnis 90/Die Grünen Worms sowie der Verein Alte Pferdemetzgerei/Rekiz e.V. sind mit vertreten.

Von 10 bis 13 Uhr können sich Carsharing Interessierte kostenlos am Stand von Stadtmobil beraten lassen. Urban Gardening kann man bei Rekiz besser kennen lernen und sich direkt beim Formen von Seedballs selbst die Hände schmutzig machen.

Bequeme Sitzgelegenheiten, interessante Impulse, Mitmachaktionen sowie Speis und Trank laden zu einer Auszeit vom geschäftigen Treiben der grauen Stadt ein.

]]>
Mon, 12 Sep 2022 19:34:34 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/los-gehts-zum-stadtradeln-in-worms/ Los geht's zum Stadtradeln in Worms http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/los-gehts-zum-stadtradeln-in-worms/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/los-gehts-zum-stadtradeln-in-worms/ Ab Samstag startet das Wormser Stadtradeln in eine neue Runde. Vom 10. - 30.9. kannst Du Kilometer... Ab Samstag startet das Wormser Stadtradeln in eine neue Runde. Vom 10. - 30.9. kannst Du  Kilometer sammeln. Schwing dich mit uns auf den Sattel für mehr Klimaschutz und bessere Radwege. Wie’s funktioniert? Ganz einfach registrieren unter Stadtradeln.de, dem Team „Die Grünen Worms“ beitreten, App aufs Handy laden und los fahren. Die Daten die Du unterwegs sammelst werden anonymisiert und helfen dabei unsere Wormser Straßen für Radelnde in Zukunft sicherer und komfortabler zu machen. Aber auch ohne App kannst du Kilometer für unser Team sammeln. Mehr Infos dazu findest du auf der Stadtradeln Homepage.

Außerdem kannst du auf dem Stadtradeln Blog unseren Radel Star Sylvia Vogel kennen lernen und verfolgen was Sie in dieser Zeit mit dem Rad unterwegs in Worms erlebt. Als Unternehmerin bewältigt Sie ihren Weg zur Arbeit komplett mit dem E-Bike und erradelt dabei täglich circa 30 Kilometer. Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern für Sylvia auch der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag. 

Sei auch Du dabei und mach mit beim Team Die Grünen Worms! Wir freuen uns über Deine Unterstützung für unser Team. 

]]>
Tue, 06 Sep 2022 18:21:11 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/team-gruen-gewinnt-wanderpokal-bei-schausteller-olympiade/ Team Grün gewinnt Wanderpokal bei Schausteller-Olympiade http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/team-gruen-gewinnt-wanderpokal-bei-schausteller-olympiade/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/team-gruen-gewinnt-wanderpokal-bei-schausteller-olympiade/ 9 fröhliche Tage Wormser Backfischfest hinter uns. Zum ersten Mal konnte unser Team von Bündnis... 9 fröhliche Tage Wormser Backfischfest hinter uns. Zum ersten Mal konnte unser Team von Bündnis 90/Die Grünen Worms diese Jahr den Wanderpokal bei der Schausteller-Oympiade des Schaustellerverbandes gewinnen. In den verschiedenen Disziplinen wie Bierkrugstemmen, Kamelreiten oder Hau den Lukas haben Tobias Steffes, Christine Jäger, Norbert Jäger, Carolin Cloos und Matthias Jäger alles gegeben. Mit einem kräftigen Ahoi sagen wir Danke für euren Einsatz! 

]]>
Wed, 31 Aug 2022 16:19:00 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neues-rabattsystem-fuer-nibelungenfestspiele/ Neues Rabattsystem für Nibelungenfestspiele? http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neues-rabattsystem-fuer-nibelungenfestspiele/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neues-rabattsystem-fuer-nibelungenfestspiele/ Viele Sommer schon bereichern die Nibelungen-Festspiele das kulturelle Angebot der Stadt Worms.... Viele Sommer schon bereichern die Nibelungen-Festspiele das kulturelle Angebot der Stadt Worms. Bisher allerdings ohne umfassendes Rabattsystem. Momentan können nur CLEWR- und Engelhorn- Card Inhaber*innen von Nachlässen auf den regulären Ticketpreis profitieren. 

„Das sollte sich dringend ändern“, so Carolin Cloos, Vorstandsvorsitzende der Wormser Grünen. „Wenn diese Veranstaltung finanzielle Unterstützung von Seiten der Stadt genießt, muss in diesem Budget auch abgebildet sein, dass Menschen, die sich zum Beispiel noch in der Berufsausbildung befinden, vergünstigt Tickets erstehen können. Kultur ist für Alle da!“

 

Auch für den Zugang zum Heylshof wünschen sich die Wormser Grünen zukünftig einen ermässigten Eintrittspreis für Worms Card Inhaber*innen, Schüler*innen, Studierende und Auszubildende.

 

Die Parkanlage lädt jedes Jahr im Rahmen der Festspiele zum Verweilen ein. Ein reichhaltiges Getränke- und Speisenangebot macht den Heylshof zum beliebten Treffpunkt für Alle die nicht zur Theatervorstellung gehen. „Mit einem Preisnachlass wäre es einfach, Teilhabe für viele, vor allem junge Wormser*innen auch am kulturellen Rahmenprogramm der Festspiele zu schaffen“, so Cloos weiter. „Besonders für diejenigen die bisher noch keinen Zugang zu kulturellen Angeboten haben.“

 

Auch Christine Jäger, grüne Stadträtin und Mitglied im Gesellschafterausschuss der Nibelungenfestspiele schließt sich dieser Meinung an. „Mit einem Kontingent, das den Zugang zum Heylshof und den Vorstellungen für diese neue Ermässigungsgruppe erleichtert, können wir junge, interessierte Wormser*innen an das Erlebnis Festspiele heranführen und für kulturelle Angebote begeistern. Ich freue mich darauf, dieses wichtige Thema in die nächste Sitzung des Gesellschafterausschuss mit zunehmen.“
 

]]>
Thu, 28 Jul 2022 17:27:34 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/tiefgarage-ludwigsplatz-endgueltig-schliessen-verfuellen/ Tiefgarage Ludwigsplatz endgültig schließen & verfüllen! http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/tiefgarage-ludwigsplatz-endgueltig-schliessen-verfuellen/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/tiefgarage-ludwigsplatz-endgueltig-schliessen-verfuellen/ Diese Woche wurden die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Sanierung der Tiefgarage Ludwigsplatz... Diese Woche wurden die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Sanierung der Tiefgarage Ludwigsplatz in einer Sitzung des Betriebsausschusses des Sondervermögens Parkhaus vorgestellt. Daraus geht hervor, dass eine Sanierung der Tiefgarage Ludwigsplatz die Kassen der Stadt mit circa 19 Millionen Euro belasten würde. 

„Geld, das uns schon heute in Worms an allen Ecken und Enden fehlt.“ so Carolin Cloos, Vorstandsvorsitzende der Wormser Grünen. „Erfahrungsgemäß verteuern sich solche Bauvorhaben oft bis zur Fertigstellung noch deutlich. Ein solches finanzielles Risiko ist für unsere Stadt einfach nicht zu stemmen.“ 

Die Grünen setzen sich deshalb weiterhin für die Verfüllung der Tiefgarage ein. Diese schlüge der Stadt Worms laut Studie mit ca 8 Millionen Euro zu Buche. Laut den Grünen ist dies aber eine Ausgabe, die unumgänglich ist. 

Eine Schließung und Verfüllung der Tiefgarage wäre nicht nur ein wichtiges Zeichen für die Verkehrswende in Worms, sie ermögliche auch wieder eine sinnvolle Nutzung des Ludwigsplatzes, so die Grünen. „Hier bietet sich die Chance, den Ludwigsplatz als Aufenthaltsort mitten im Herzen der Stadt neu zu gestalten. Mit einem guten Konzept zur Entsiegelung und Begrünung könnte die Wormser Innenstadt davon deutlich profitieren“, so Cloos.

„Wir wollen, dass der Platz wie früher für den Wochenmarkt genutzt werden kann und dort auch wieder kulturelle Veranstaltungen stattfinden können. Bei der Verfüllung der Tiefgarage muss darauf geachtet werden, dass eine Bepflanzung des Platzes möglich ist und die technischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit Regenwasser vor Ort versickern kann.“, so Anna Biegler, Vorstandsvorsitzende der Wormser Grünen abschließend. 

]]>
Fri, 01 Jul 2022 13:56:27 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neue-stellplatzsatzung-macht-bauen-teurer-und-erschwert-die-innenentwicklung/ Neue Stellplatzsatzung macht Bauen teurer und erschwert die Innenentwicklung http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neue-stellplatzsatzung-macht-bauen-teurer-und-erschwert-die-innenentwicklung/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/neue-stellplatzsatzung-macht-bauen-teurer-und-erschwert-die-innenentwicklung/ Wir kritisieren, dass die Große Koalition in Worms zur Sitzung des Stadtrates am 27.04. eine... Wir kritisieren, dass die Große Koalition in Worms zur Sitzung des Stadtrates am 27.04. eine Stellplatzsatzung mit negativen Folgen für Wohnungsbau und Verkehrswende vorlegt. 

“Ohne Vorberatungen im Bau- und Mobilitätsausschuss soll die Erarbeitung einer Satzung beschlossen werden, die weitreichend in Privateigentum eingreift, die den Wohnungsbau verteuert und innerorts sogar verhindern kann.”, stellt Christian Engelke, Bündnis 90/ Die Grünen im Wormser Stadtrat, fest.

Als besonders problematisch sehen wir folgende drei Punkte:

  1. Beim Neubau soll sich die Stellplatzanzahl für Einfamilienhäuser verdoppeln, für Mehrfamilienhäuser um 50% erhöht werden. Anna Biegler, Vorstandssprecherin der Wormser Grünen kritisiert: „Wenn auf einem Grundstück nachverdichtet wird, müssen zukünftig noch mehr Flächen für Stellplätze versiegelt werden. Dies ist jedoch häufig bei innerstädtischen Grundstücken gar nicht möglich. Eine innerörtliche Bebauung wird so erschwert und möglicherweise verhindert.“
     
  2. Der geforderte Stellplatzbedarf bei Wohnungsneubauten lässt die Lage und Anbindung des Bauvorhabens außer Acht. In Städten wie Mainz sind für Bauvorhaben in innerstädtischen Quartieren mit guter ÖPNV-Anbindung geringere Stellplatznachweise zu erbringen. Diese sind zum Teil auch durch zusätzliche Fahrradabstellanlagen zu kompensieren. Christian Engelke, Sprecher für Wohnen und Stadtentwicklung: „Die Grünen haben bereits 2019 eine Stellplatzsatzung vorgestellt, die sich an der Stellplatzsatzung der Stadt Mainz orientiert. Sie wurde sogar im Bauausschuss beschlossen, jedoch nie umgesetzt. Damit sollten die Flächen für Stellplätze verringert und statt für Autos endlich auch für Fahrräder ermöglicht werden. Bei guter ÖPNV Anbindung soll es möglich sein, mehr Bauland für Wohnfläche und nicht für Stellplätze zu verwenden.“
     
  3. Die Möglichkeit der Ablöse, also der Ersatzzahlung für nicht nachweisbare Stellplätze auf dem Baugrundstück soll erschwert und möglicherweise unterbunden werden. Gleichzeitig werden die Beiträge erheblich angehoben und sollen sich an den aktuellen Herstellungskosten für einen Parkhausstellplatz einschließlich Grunderwerb orientieren. Was dies konkret für Bauwillige bedeutet, ist aktuell ungewiss und schürt Unsicherheit bei Investitionen in Worms.

Anna Biegler kritisiert, dass die vorgelegte Stellplatzsatzung in keiner Weise erkennen lässt, wie Klimaschutz und Verkehrswende in Worms gelingen können. „Der von der CDU und SPD vorgelegte Satzungsvorschlag fördert mehr Flächenversiegelung, mehr Neubau im Außenbereich, steigert die Baukosten und damit Mieten und Kaufpreise. Bevor nun noch mehr Stellplätze errichtet werden müssen, die wiederrum zu mehr Verkehr führen, sollten in Worms andere Ziele verfolgt werden. Es ist Zeit für sichere und gut ausgebaute Radwegeverbindungen, einen nutzerfreundlichen ÖPNV mit zusätzlichen Bahnhaltepunkten in Worms und den Ausbau des Bike- und Carsharing-Angebotes in allen Stadtteilen.“

]]>
Mon, 02 May 2022 13:18:36 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/europaabgeordnete-jutta-paulus-schliesst-sich-kritik-am-gewerbegebiet-mittelhahntal-an/ Europaabgeordnete Jutta Paulus schließt sich Kritik am Gewerbegebiet Mittelhahntal an http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/europaabgeordnete-jutta-paulus-schliesst-sich-kritik-am-gewerbegebiet-mittelhahntal-an/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/europaabgeordnete-jutta-paulus-schliesst-sich-kritik-am-gewerbegebiet-mittelhahntal-an/ Wir hatten am 09.04.2022 zu einem Vor-Ort-Termin mit der Grünen Europaabgeordneten Jutta Paulus und... Wir hatten am 09.04.2022 zu einem Vor-Ort-Termin mit der Grünen Europaabgeordneten Jutta Paulus und interessierter Öffentlichkeit im Mittelhahntal eingeladen. Bei einem gemeinsamen Rundgang mit den Wormser Umweltverbänden NABU und BUND wurden die Flächen im Plangebiet besichtigt. 

Die Rheinland-Pfälzerin und Naturwissenschaftlerin Jutta Paulus setzt sich seit 2019 auf europäischer Ebene für Umwelt- und Klimaschutz sowie den Schutz der Artenvielfalt ein. Die Europaabgeordnete ist überzeugt: „Klimaschutz beginnt in den Kommunen, direkt vor unserer Haustür! Die geplante Entwicklung eines Gewerbegebiets im Mittelhahntal zeigt, dass noch immer wirtschaftliche Interessen über die Belange des Klimaschutzes und der Klimaanpassung gestellt werden. Durch eine Bebauung der landwirtschaftlichen Flächen wird zudem das Wäldchen isoliert. Wir müssen den raren Naturräumen in unseren Städten Raum zum Wachsen geben.“ 

Die Wormser Naturschutzverbände stellten auf dem Rundgang die neu gegründete „Initiative Klimaschutz Mittelhahntal“ vor. Ziel der Initiative ist, die Bebauung des Gebietes auf Grund der negativen klimatischen und ökologischen Auswirkungen zu verhindern. Durch eine Bebauung könnte die Kaltluft nicht mehr ungehindert in die Wormser Innenstadt fließen. Insbesondere auf Grund der dramatischen Steigerung der Zahl der Hitzetage in Worms, wird eine Entwicklung daher kritisch gesehen. Gab es vor 1990 durchschnittlich 10 Tage mit über 30 Grad pro Jahr– waren es 2018 bereits 62 Tage.

Benjamin Weisbach, Vorstand bei den Wormser Grünen und Sprecher für den Grünen Arbeitskreis Planen, Bauen, Wohnen kritisiert neben den wichtigen ökologischen und stadtklimatischen Auswirkungen, dass die Stadt Worms nicht ausreichend die gewerblichen innerstädtischen Nachverdichtungspotentiale nutzt. „Spätestens seit 2004 gilt in Deutschland der Grundsatz Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Es muss Fokus der Stadtentwicklung sein, zuerst die innerstädtischen Brachflächen nutzbar zu machen, bestehende Gewerbegebiete zu verdichten, große Stellplatzflächen durch Parkpaletten zu ersetzen und bestehende Gewerbe- und Industriegebiete sinnvoll und klimagerecht abzurunden.“

„Bevor diese Hausaufgaben nicht ansatzweise erledigt sind, sollten keine zusätzlichen Flächenentwicklungen auf der grünen Wiese in ökologisch und klimatisch bedeutsamen Gebieten vorangetrieben werden. Mit Boden muss sorgsam umgegangen werden. Eine gesamtstädtische Gewerbeflächenstrategie fehlt.“, so Anna Biegler, Vorstandsvorsitzende der Wormser Grünen. 

Zum Abschluss des Rundgangs besichtigten wir noch den Gemeinschaftsgarten des Rekiz e.V., der sich, wie die Kleingartenanlage Mondschein 1935 e.V. ebenfalls im Plangebiet des Gewerbegebietes befindet und einer zukünftigen Bebauung weichen müssten.

]]>
Wed, 13 Apr 2022 14:22:46 +0200
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/bald-hybride-stadtratssitzungen-in-worms/ Bald hybride Stadtratssitzungen in Worms? http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/bald-hybride-stadtratssitzungen-in-worms/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/bald-hybride-stadtratssitzungen-in-worms/ Mit einem Prüfantrag zur kommenden Sitzung des Wormser Stadtrats wollen die Grünen hybride Tagungen... Mit einem Prüfantrag zur kommenden Sitzung des Wormser Stadtrats wollen die Grünen hybride Tagungen in Worms möglich machen. So könnten Mitglieder zukünftig auch per Ton-Bild-Übertragung, bei in Präsenz statt findenden Sitzungen, in den Ratssaal zugeschaltet werden.  Seit Monaten trifft sich das Gremium schon digital, denn nach wie vor stellt das Pandemiegeschehen die Stadt vor die Herausforderung,  Rats- und Ausschusssitzungen sicher durchzuführen. Kürzlich erst wurde die Regelung zur Tagung unter 3G-Bedingungen durch den Rat verlängert.

Viele andere Kommunen in Rheinland-Pfalz beweisen bereits, dass Tagungen in hybrider Form erfolgreich umsetzbar sind. In Ludwigshafen zum Beispiel, trifft sich schon seit Dezember 2020 ein Teil der Ratsmitglieder im Sitzungssaal, die anderen sind per Ton-Bild-Übertragung live zugeschaltet. 

„Auch wenn mit einem Abflauen der Inzidenzen über den Sommer zu rechnen ist,  müssen wir weiterhin Vorkehrungen treffen, um besonders gefährdete Gruppen zu schützen. Die letzten Monate haben uns deutlich gezeigt: Digitale Formate sind dabei unverzichtbar!“, stellt Carolin Cloos, Vorstandsvorsitzende der Wormser Grünen, fest. So könne Mandatsträger*innen die Teilnahme an Sitzungen ermöglicht werden, die aufgrund von Quarantänemaßnahmen oder zum Schutz anderer, momentan keine Präsenzsitzung besuchen können. 

Doch auch unabhängig von der Pandemie bieten sich mit einer solchen Sitzungsform für die Mitglieder des Stadtrats, mehr Optionen für die Ausübung ihres Mandats, so die Wormser Grünen. „Hybride Sitzungen leisten einen wichtigen Beitrag, um Menschen mit körperlichen Einschränkungen eine Teilnahme an Sitzungen zu erleichtern und auch für die Vereinbarkeit von Familie und Politik könnte man so ein wichtiges Zeichen setzen.“, ergänzt Carolin Cloos.

]]>
Wed, 16 Mar 2022 10:56:24 +0100
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/hochheim-hebt-auf-pfrimmpark-clean-up/ Hochheim hebt auf - Pfrimmpark Clean-up http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/hochheim-hebt-auf-pfrimmpark-clean-up/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/hochheim-hebt-auf-pfrimmpark-clean-up/ Unter dem Motto "Hochheim hebt auf" haben sich auch die Wormser Grünen am Samstag, den 12. März, am... Unter dem Motto "Hochheim hebt auf" haben sich auch die Wormser Grünen am Samstag, den 12. März, am Pfrimmpark Clean-up beteiligt. Gemeinsam mit Ortsvorsteherkandidat Henrik Egli sammelten die Grünen, ausgehend von der Binger Straße, links und rechts der Pfrimm entlang. Bis hinunter ans Ufer konnten die Spuren von nächtlichen Partys, illegalen Müllentsorgungen und angespültem Unrat verfolgt werden.
„Wir müssen mehr tun, um den Pfrimmpark als Naherholungsgebiet zu sichern. Jede Menge Müll ist schon so tief unter Laub und Schlamm vergraben, dass eine Bergung kaum noch möglich ist“, stellt Egli fest.
„Nicht nur verschandelt dieser Unrat unseren Park, auch Tiere und Umwelt werden durch das achtlos weggeworfene Plastik gefährdet.“ Für die Zukunft hofft Egli, dass sich noch mehr Menschen beteiligen, um Hochheim sauber und lebenswert zu halten. „Jeder und Jede von uns kann einen Beitrag leisten, indem man nicht wegschaut, sondern auch unabhängig von Aktionstagen einfach mal etwas Unrat aufhebt und entsorgt.“

Nach 2 Stunden hatten die Grünen einige Säcke Abfall zusammengesammelt. Dank der Let’s Clean-up Europe  des EbWo konnte damit doppelt Gutes erreicht werden. Für jedes Kilo gesammelten Müll spendet die EbWo einen Euro an eine wohltätige Organisation.
 

]]>
Wed, 16 Mar 2022 10:40:00 +0100
http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/henrik-egli-ist-unser-ortsvorsteherkandidat-fuer-hochheim/ Henrik Egli ist unser Ortsvorsteherkandidat für Hochheim http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/henrik-egli-ist-unser-ortsvorsteherkandidat-fuer-hochheim/ http://www.gruene-worms.de/news-detail/article/henrik-egli-ist-unser-ortsvorsteherkandidat-fuer-hochheim/ In einer Wahlversammlung der Hochheimer Grünen wurde am 20. Januar Henrik Egli einstimmig als... In einer Wahlversammlung der Hochheimer Grünen wurde am 20. Januar Henrik Egli einstimmig als Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers in Hochheim gewählt. „Mit Henrik Egli schicken wir einen erfahrenen und kompetenten Kommunalpolitiker ins Rennen, der bereits seit zwei Legislaturperioden im Ortsbeirat Hochheim vertreten ist.“, so Carolin Cloos, Vorstandsvorsitzende bei den Wormser Grünen. 

Henrik Egli freut sich, dass er in die Wahlrunde mit einsteigen kann. Mit Hochheim ist er eng verwurzelt. denn dort lebt Egli mit seiner Familie seit 13 Jahren. Der 47 Jahre alte Rechtsanwalt will sich für Hochheim als lebenswerten Stadtteil einsetzen. 

Deshalb ist ein wichtiges Thema für Egli das neue Baugebiet entlang der Nievergoltstraße, welches der Ortsbeirat mit knapper Mehrheit abgesegnet hat. Voraussetzung ist für ihn, dass die vom Ortsbeirat geforderten 25 % an mietpreisgebundenem Wohnraum hier realisiert werden. Auch die neue Gestaltungssatzung, die zurzeit erarbeitet wird, liegt ihm besonders am Herzen.

Für die  Krankenhaustangente sieht er allerdings keine Zukunft. „Unter dem Gesichtspunkt der Flächenversiegelung und Zerstückelung halte ich die Tangente für unverantwortlich.“, meint Egli. Zudem befürchtet er eine Zunahme des motorisierten Individualverkehrs innerhalb des gesamten Stadtgebiets. Die Maßnahme würde auch den kommunalen Haushalt mit einem hohen Millionenbetrag belasten. Gelder, die in der Erneuerung und dem Ausbau der Wormser Schulen und Kindertagesstätten besser investiert wären.

Die neue KiTa am BIZ begrüßt Egli, sieht hier jedoch ein Problem mit der Verkehrsanbindung. „Die Erfahrung zeigt leider, dass viele Eltern ihre Kinder mit dem PKW zur KiTa fahren, selbst wenn die Wege kurz sind. Der geplante KiTa-Standort führt dazu, dass ein großer Teil dieses Verkehrs durch Hochheim geleitet wird. An dieser Stelle braucht es deshalb ein gut durchdachtes Konzept, um auch die Situation am BIZ zu verbessern und den Kindern und Jugendlichen einen sicheren Schulweg zu garantieren.“ 

Henrik Egli möchte sich dafür einsetzen, die Verkehrssituation für Radfahrende in Hochheim attraktiver zu gestalten und die Belastungen für Anwohnende durch Lärm und Abgase zu reduzieren. Grundsätzlich befürwortet er deshalb eine flächendeckende Einführung von Tempo-30-Zonen in Worms. „Hochheim ist hier schon gut aufgestellt, da praktisch im ganzen Ort eine Tempo-30-Begrenzung gilt.  Es braucht aber endlich eine verbindliche rechtliche Grundlage, um die Ausweitung von Tempo-30-Zonen zu erleichtern.“

Den Pfrimmpark schätzt Egli als attraktives Naherholungsgebiet mitten im Herzen von Hochheim. „Für den Pfrimmpark“, so Egli, „will ich nach Lösungen suchen, die ein gutes Miteinander für Alle ermöglichen. Ruhestörungen und Vandalismus müssen wir zukünftig besser in den Griff bekommen.“

„Hochheim ist für mich der attraktivste Wormser Stadtteil“, schmunzelt Egli. „Dabei soll es bleiben! Zu verbessern gibt es aber immer etwas.“

 

 

]]>
Wed, 16 Mar 2022 10:20:00 +0100