07.01.2020

Eine neue Kita für das Eisbachtal

Wormser Grüne besorgt über fehlende Betreuungsangebote
Die Grünen im Eisbachtal fordern die Stadt auf, zeitnah vor Ort eine neue Kita zu errichten.

Das ist das Ergebnis eines Treffens der Ortsbeiratsmitglieder aus Horchheim, Weinsheim, Wiesoppenheim und Heppenheim mit dem zuständigen Stadtratsmitglied David Hilzendegen.

„Dass es ausreichend Betreuungsplätze in Kitas gibt, ist eine wichtige Voraussetzung für ein familienfreundliches Eisbachtal. Mit Sorge sehen wir, dass trotz steigendem Bedarf keine neuen Angebote geschaffen werden“, erklärt der Fraktionsvorsitzende im Wiesoppenheimer Ortsbeirat Dr. Patrick Obenauer. „Seit Jahren werden zwei kleine Projekte immer wieder hinausgeschoben, das sind die Erweiterungen der Kita St. Martin in Wiesoppenheim und der Sonneblumen-Kita in Heppenheim. Doch auch mit diesen dreißig zusätzlichen Plätzen ist das Problem nicht gelöst, derzeit fehlen uns insgesamt etwa 120 Plätze im Eisbachtal. Wir müssen weiter denken“, fordert Silvia Bertz aus Weinsheim.

„Die Problematik verschärft sich in der ganzen Stadt“, so David Hilzendegen, der für die grüne Stadtratsfraktion im Jugendhilfeausschuss sitzt. „In den vergangenen Jahren ist sehr wenig passiert, obwohl der Bedarf sehr präzise von der Sozialverwaltung erhoben wurde. Und der Bedarf wird auch nicht, wie lange erhofft, schnell wieder sinken. Die Prognosen zeigen ganz eindeutig, dass die Kinderzahlen mindestens bis 2030 stabil bleiben werden.“ Dass die Sozialverwaltung nicht in einzelnen Stadtteilen, sondern in Planungsregionen denkt, begrüßen die Grünen ausdrücklich, „wenngleich es uns wichtig bleibt, das Prinzip ,Kurze Beine, kurze Wege' beizubehalten“, ergänzt Jutta Gellert aus dem Heppenheimer Ortsbeirat.
Die Eisbachtal-Grünen möchten deshalb zeitnah mit der Stadtverwaltung ins Gespräch kommen, wie und wo eine neue Kita Eisbachtal realisiert werden könnte.

„Aus unserer Sicht gäbe es alleine in Horchheim zwei mögliche Flächen. Dies sind zum einen das Schulerweiterungsgelände an der Nelly-Sachs-IGS sowie das Grundstück des TV Horchheim, auf dem derzeit noch deren Turnhalle steht“, erläutert Richard Grünewald für die Horchheimer Grünen.
„Letzteres wird nach dem Neubau der Sporthalle an der Schule frei und stünde danach für eine andere Nutzung zur Verfügung.“ Interessiert blicken die Grünen auf ein Projekt der Wohnungsbau GmbH auf dem innerstädtischen Fischmarkt.
Dort entsteht ein Neubau mit Kita im Erdgeschoss und Wohnungen in den Obergeschossen, das so genannte Bielefelder Modell.

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Bedarfs an kleinen bis mittelgroßen Wohnungen auch in den Stadtteilen sei es überlegenswert, solch ein Projekt nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Stadtteilen umzusetzen, befinden die Grünen.

URL:https://www.gruene-worms.de/news-detail/article/eine_neue_kita_fuer_das_eisbachtal/