06.11.2020

Kultur, Medien, Digitales: Mit der Lupe geschaut...

auf den Programmprozess für die Landtagswahl

Die gemeinsame Arbeit am Grünen Landtagswahlprogramm geht in die Zielgerade und löst detailreiche Diskussionen aus. Dabei ist es ein wunderbar demokratisches Gefühl, zu wissen, wie viele Menschen im ganzen Land Grünes Demokrativerständnis diskutieren und auf spezielle Themen anwenden. Als konkretes Beispiel sei hier das jüngste (natürlich digitale) Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Kultur und Medien genannt. Dabei haben wir z.B. Initiativen zur Transparenz von Algorithmen, frei zugänglicher Software, Diskriminierungspotentiale neuer Technologien, Beteiligung bei Digitalisierung von Arbeitsprozessen diskutiert. Immer wieder fasziniert in diesem Gremium die Kombination Kultur-Medien-Digitales, denn letztlich geht es um Kommunikation und Teilhabe. Unser Ziel ist eine Enquetekommission auf Landesebene mit dem Ziel eines neuen Kulturfördergesetzes - natürlich mit breiter Beteiligung .

Mit bekannt großer Dringlichkeit beschäftigen wir uns auf allen Kanälen mit der aktuellen Situation der Soloselbständigen, auch im Kulturbereich. Hier geht es einerseits um branchenrettende Soforthilfe , aber genauso um strukturelle Defizite, die eben nicht krisentauglich sein können. Wie können wir ein reiches kulturelles Leben mit verstetigten Rahmenbedingungen ausstatten? Und dabei - unabhängig von unterschiedlich wirksamen Interessenvertretungen einzelner Gruppen - Gerechtigkeit, vorausschauende Haushaltspolitik unter unterschiedlichsten Vorzeichen, Draufsicht auf Bedürfnisse aller berücksichtigen? Diese Fragen müssen uns weiter beschäftigen. Unser Programm zur Landtagswahl werden wir auf unserer ersten digitalen Landesdelegiertenversammlung am 5. und 6. Dezember 2020 beschließen. Demokratie geht auf neuen Wegen weiter!

 

- Katharina Schmitt, Direktkandidatin der Wormser Grünen zur Landtagswahl 2021

URL:https://www.gruene-worms.de/news-detail/article/kultur_medien_digitales_mit_der_lupe_geschaut/